Zurück zur Übersicht

Haare | Schützen

Geben Sie Ihrem Haar hitzefrei

Intensive Pflegekuren haben im Vergleich zum Conditioner eine stärker pflegende, vor allem eine strukturaufbauende Wirkung. Bei chemisch behandeltem Haar (z. B. Färben) sollte die Kur in regelmässigen Abständen angewendet werden.

Sprungkraft und Glanz in 10 Minuten
Je nach Wirkstoff und Produkt kann eine Intensivpflegekur zu mehr Sprungkraft verhelfen. Geschädigte Haarpartien können ausgeglichen werden und das Haar wieder belastbarer machen. Die Kuren eignen sich, um bereits strapaziertes Haar in seiner Struktur wieder aufzubauen. Auch als Vorbereitung für Farbbehandlungen sind sie bestens geeignet: gesundes Haar trägt die Farbe facettenreicher und glänzender!

5 bis 10 Minuten müssen die Wirkstoffe der Intensivkuren einwirken, um im Haar einlagern zu können. Nach ca. 8 Wäschen sind sie komplett ausgewaschen. Optimal ist die Anwendung alle 4-5 Haarwäschen, um die verankerten Wirkstoffe langzeitig zu erhalten.

Wichtig!

Bevor Sie zu Intensivkuren greifen, sollten Sie genau wissen, welcher Pflegewirkstoff für Ihr Haar richtig ist! Sprechen Sie uns für eine Haaranalyse an!

Anwendung der Intensivkur
Das handtuchtrockene Haar mit der Pflegekur von den Spitzen aufwärts, zu den Haarlängen auftragen. Mit dem Tangle-Teezer oder einem grobzinkigem Kamm gleichmäßig durchkämmen und mindestens 5 bis 10 Minuten einwirken lassen. Optimal ist die Einwirkung z. B. vor dem Duschen oder beim Baden und Saunieren mit einem feuchtwarmen Turban.

Dann gründlich ausspülen. Bei sehr stark aufgehellten Haaren (z. B. blondierten Haaren) kann danach noch ein Conditioner angewendet werden, um die Haarschuppenschicht stärker zu verschließen.

Mein Tipp!

Wem die Einwirkzeit zu lange dauert, sollte zu Leave-in-Kuren greifen. Sie werden nach jeder Haarwäsche aufgetragen und verbleiben im Haar.

Zurück