Zurück zur Übersicht

Haare | Naturkosmetik

100 Bürstenstriche mit der Natur

Keine Angst vor Haarausfall!
In Beratungen stelle ich häufig fest, dass viele meiner Kunden befürchten, es würden beim Bürsten zu viele Haare ausfallen. Tatsächlich gehen beim Waschen oder Bürsten vermehrt Haare aus. Diese Haarwurzeln sind allerdings bereits lose und würden sowieso ausfallen.

Vor allem fördert regelmäßiges Bürsten die Durchblutung der Kopfhaut, abgestorbene Hautschüppchen werden von der Kopfhaut gelöst und die Haarwurzel aktiviert. Sie ernährt sich durch den Blutkreislauf. Nicht selten sind Juckreiz oder Schuppenbildung auf der Kopfhaut auf mangelnde Durchblutung zurückzuführen. Einfache Abhilfe sind tägliche Bürstenstriche.

Weniger als 100 reichen!
Schon tägliche 10-15 Bürstenstriche mit einer guten Naturhaarbürste helfen bei der Gesunderhaltung von Haar und Kopfhaut. Am besten Sie integrieren das Bürsten fest in ihren Tagesablauf.

Fangen Sie an den Spitzen an und arbeiten Sie sich nach oben. So lösen sich Knoten im Haar und eventuelle Produktrückstände werden entfernt. Die Schuppenschicht der Haare glättet sich und vor allem wird so die Durchblutung der Kopfhaut angeregt.

Meine Empfehlung!

Achten Sie unbedingt auf die Qualität der Naturhaarbürste und reinigen Sie diese in regelmässigen Abständen im lauwarmen Shampoobad. So können sich keine Keime und Bakterien ansammeln.

Zurück